Bericht zur Jahreshauptversammlung 2016

Zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, war das GFG-Bootshaus um 20 Uhr sehr gut gefüllt, denn wieder einmal wollten rund 50 Mitglieder die Berichte des Vorstandes hören.

Die angekündigten Änderungen der GFG-Satzung und der GFG-Jugendordnung, zu denen es bereits im November eine Vorstellung gab, wurden einstimmig beschlossen.

Nach den üblichen Regularien präsentierte der Vorsitzende Rolf Theiß seinen Bericht des Jahres 2016. Das Bootshaus, das Aktivitätsprogramm der GFG, aber auch die Mitglieder-Entwicklung, das erweiterte Führungszeugnis sowie Kanusport und Umwelt waren Themen seines Berichtes.

Fahrtenwart, Schriftführer und Bootshauswart berichteten anschließend aus ihren Fachbereichen. Die offensichtlich zufriedenen Mitglieder nahmen die Berichte unter Beifall entgegen.

Der Bericht der Jugend, vorgetragen vom neuen Jugendwart Julius Pöppelmann, von den Wahlen bei der Jugendvollversammlung im November, fand ebenfalls eine einstimmige Zustimmung.

Gespannt waren die Mitglieder an diesem Abend wieder einmal auf die Berichte des Kassenwartes Hans-Peter Grabke sowie der Kassenprüfer. Die Kassenprüfer Michael Menke und Manfred Lehberg bestätigten die Prüfung und lobten die hervorragende Führung des Kassenbuchs und das gute, stabile Jahresergebnis. Der Vorstand erhielt im Anschluss durch die Mitglieder eine einstimmige Entlastung.

An dieser Stelle trat Rolf Theiß noch mal an das Rednerpult, denn nach 49 Jahren GFG Vorstand, davon 26 Jahre als 1. Vorsitzender, stand er nun für weitere Amtsperioden nicht mehr zur Verfügung. In einer emotionalen Rede hat er viele Highlights zusammengetragen, aber auch schwierige Zeiten nicht unerwähnt gelassen. Da auch Dirk Langnau als 2. Vorsitzender nicht zur Wiederwahl antrat, trat auch er an das Rednerpult und fand dankende und lobende Worte an und für die Mitglieder und forderte sie auf, den Schwung und Esprit der letzten Jahre mit in die Zukunft zu nehmen.

Nach Antrag von Roland Aulenkamp wurde Rolf Theiß für seine Verdienste um die Gütersloher Faltbootgilde zum 1. Ehrenmitglied in der Vereinsgeschichte ernannt. Ein blaues Metallschild mit den Namen der Ehrenmitglieder, im Moment nur einzig mit „Rolf Theiß“ eingraviert, wird zukünftig an prominenter Stelle im Bootshaus platziert.

Vor der Neuwahl des Vorstands wurden verdiente Mitglieder geehrt. Die „Rentnergruppe“ um Erwin Fink, Franz-Peter Becker, Roland Aulenkamp und Klaus
Peter Meyer trifft sich alle 2 Wochen zum Frühstücken im Bootshaus und leistet anschließend unermüdlich Arbeiten rund um das Bootshaus. Nils Horstmann, Julius und Mathilde Pöppelmann sowie Ben Sorci wurden für Ihre Tätigkeit als Gruppenhelfer geehrt. Desweiteren auch noch die Übungsleiter des Kinder-, Jugend- und Erwachsenentrainings. Unter großem Beifall der Mitglieder wurden die Ehrungen vorgenommen.

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden Norbert Kleinegrauthoff zum 1. Vorsitzenden, Fritz Husemann zum 2. Vorsitzenden und Christian Ahrens zum Schriftführer gewählt.

Bootshauswart Klaus-Christian Nottbrock, Fahrtenwart Uwe Pönnighaus, Kassenwart Hans-Peter Grabke sowie die Kassenprüfer Michael Menke, Manfred Lehberg wurden in bewährten Funktionen erneut im Amt bestätigt.

Weitere Infos findet ihr auch unter den folgenden Links:
Vorstand der Gütersloher Faltbootgilde
GFG-Satzung (Stand 07.12.2016)
GFG-Jugendordnung (Stand 07.12.2016)

Zeitungsberichte:
– Bericht aus der Glocke vom 09.12.2016 als PDF-Datei
(Genehmigung für Download steht noch aus)
Bericht aus der Neuen Westfälischen vom 09.12.2016 als PDF-Datei
– Bericht aus dem Westfalenblatt vom 09.12.2016 als PDF-Datei
(Genehmigung für Download steht noch aus)

Kommentare sind geschlossen.

Bautagebuch
Folge NICHT diesem Link. Ansonsten wird Dir der weitere Zugang zu dieser Seite verweigert.