Die Gütersloher Faltbootgilde trauert um Egon Karreh

Wenn der Name Egon Karreh fällt, schwelgen alle, die ihn im Laufe der Jahre kennen lernen durften, sofort in positiven Erinnerungen. Erinnerungen an wunderschöne Erlebnisse, die unzertrennlich mit diesem besonderen Menschen in Verbindung stehen. Ein unkomplizierter Menschenfreund, der sich kümmerte und der einfach „machte“. Er hatte diese Fähigkeit mit jungen Menschen respektvoll umzugehen und sie als verständnisvoller Erwachsener unsichtbar zu führen.

Wir von der GFG Gütersloh haben das große Glück gehabt, dass Egon durch seine Naturverbundenheit den Weg zum Kanusport in die GFG fand. Er kam, sah und siegte … so kann man seine Tätigkeit mit seinen „Paddel-Kindern“ nicht anders bezeichnen. „Ich bin Egon und wer bist Du?“ So begrüßte er neue Paddel-Kinder am Bootshaus von 1991 bis 2008. Er ließ ihnen den Freiraum, den Kinder so gerne leben wollen und begeisterte sie ALLE mit seiner unbekümmerten und aufgeschlossenen Art.

Eine gute Beschreibung seiner Persönlichkeit liest sich in folgender Begebenheit am Besten:
Ein beliebiger Dienstag, eine Mutter kommt mit ihrem 9jährigen Sohn. Schüchtern lässt er Mutti gewähren und begibt sich in Egons Hände. Egon gibt ihm ein Kajak und die Ausrüstung, dann geht die Gruppe mit dem „Neuen“ auf die Ems. Der „Kleine“ kämpft“ sich mit Egon’s Unterstützung die Ems hoch bis zum Ems-Wehr. Dort steigt der Junge aus und fängt an am Ufer zu Basteln. Er baut Stein-Männchen oder Figuren. Egon lässt ihn „machen“, behält ihn im Blick und erst kurz vor Ende des Paddel-Abends wird das Boot bestiegen und er gleitet mit den anderen Kindern wieder zum Bootshaus. So geht das an den folgenden Dienstagen weiter. Der kleine 9jährige steigt immer fröhlich in Mamas Abhol-Auto und erzählt jedes Mal von seinen tollen Paddel-Erlebnissen auf der Ems. Egon ist sehr zufrieden mit seinem neuen Schützling, der die Egon-Freiheit für sich gut genießen kann.

Übrigens … aus dem 9jährigen wurde später ein aktiver Kanute und Übungsleiter, mit Spaß und der Kreativität eines guten Paddlers! Ein tolles Erlebnis für einen jungen Menschen, der einfach machen durfte.

Egon Karreh hat sich in der GFG Gütersloh sehr verdient gemacht. Unzählige Paddel-Kinder wurden mit ihm groß und erwachsen. Die Herbstfahrt in die Lüneburger Heide von 1991 bis heute wurde von Egon entwickelt und fast 20 Jahre begleitet er „seine Heidefahrt“ als Übungsleiter.
Egon war ein stiller und besonnener Mensch, nachdenklich und kreativ, dies machte diesen einzigartigen Menschen Egon Karreh so unendlich liebenswert.

Tschüss … Egon mach‘s gut … die Paddel-Kinder und die GFG werden Dich sehr vermissen.

Kommentare sind geschlossen.

Bautagebuch
Folge NICHT diesem Link. Ansonsten wird Dir der weitere Zugang zu dieser Seite verweigert.