Jahreshauptversammlung der Gütersloher Faltbootgilde: „kein Vorstandsverein“, sondern Gemeinschaftsgefühl im und am Bootshaus

Am Mittwoch, den 29.01.2020 um 20:00 Uhr fand unsere Jahreshauptversammlung für 2019 statt. Bei einer stabilen Mitgliederentwicklung können wir mit 279 Kanutinnen und Kanuten zufrieden auf das Jahr 2019 zurückblicken und so haben wir Tagesordnungspunkte wie die einstimmige Entlastung des Vorstands und die ebenfalls einstimmige Wiederwahl des ersten Vorsitzenden, des Schriftführers und eines Kassenprüfers zügig entschieden.

In seinem Bericht fasste der erste Vorsitzende, Norbert Kleinegrauthoff, das Kanusportjahr 2019 aus Sicht der Gütersloher Faltbootgilde zusammen und stellte die Jugendarbeit sowie das Veranstaltungs- und Fahrtenprogramm als die Grundstöcke unseres Vereinslebens heraus. So organisierten wir 2019 neben dem wöchentlichen Training für Kinder, Jugendliche und Erwachsene über 50 Fahrten und über das ganze Jahr verteilte Veranstaltungen wie das Pfingstzeltlager, den Tag der offenen Tür oder auch das Winterfeuer mit rund 60 Teilnehmern und Teilnehmerinnen im Alter von zwei bis über 70 Jahren. Zusätzlich werden unser Bootshaus und Vereinsgelände durch Kooperationen, z.B. mit der Anne-Frank-Gesamtschule und dem städtischen Kindergarten Franz-Grochtmann-Straße, ganzjährig mit Leben gefüllt. Fahrtenwart Uwe Pönnighaus berichtete, dass die vom Verein organisierten oder auch privaten Fahrten der Mitglieder im vergangenen Jahr überwiegend auf deutschen Gewässern, wie der Ems, Lippe, Schwentine, Luhe, Seeve, Spree, Weser, Isar oder Schlei stattfanden, aber auch auf die dänische Ostsee oder nach Finnland führten.

Die zahlreichen Vereinsveranstaltungen und Kanutouren auf die Beine zu stellen, unser Bootshaus und das Gelände zu pflegen erfordert den Einsatz vieler freiwilliger Helfer und Helferinnen. Dabei ist die Faltbootgilde eindeutig „kein Vorstandsverein“, wie Norbert Kleinegrauthoff betont. Stattdessen handelt es sich um Veranstaltungen und Arbeiten, die wir Vereinsmitglieder gemeinsam und füreinander machen. Neben mehrmals im Jahr stattfindenden Arbeitsdiensten, zu denen per Rundmail eingeladen wird und sich zahlreiche Vereinsmitglieder für Grünarbeiten, Renovierungen, Putz- und Aufräumaktionen sowie zur Bootspflege am Vereinsgelände treffen, gibt es das seit einigen Jahren etablierte „Sondereinsatzkommando“: Ein Team aus Vereinsmitgliedern, die den Bootshauswart unterstützen und regelmäßig kleinere und größere Aktionen übernehmen, auf die Besetzung des Amtes eines zweiten Bootshauswartes kann somit seit Jahren verzichtet werden. Zur Mitgestaltung und -hilfe bieten sich den Mitgliedern zahlreiche Möglichkeiten, vom Kuchenbacken für Veranstaltungen, Organisation und Durchführung der Veranstaltungen am Bootshaus, als Übungs- oder Fahrtenleiter bis hin zu handwerklichen Arbeiten an Haus und Gelände. So sind auch die Vorstandssitzungen ausdrücklich offene Termine, zu denen alle Vereinsmitglieder herzlich eingeladen sind. Kommt gerne dazu und gestaltet das Vereinsleben mit.

Den Abschluss der Mitgliederversammlung bildete die Vorschau auf das Jahr 2020: Highlight in diesem Jahr wird neben Veranstaltungen wie der Sommerfahrt, dem Gütersloher Sommer am Bootshaus (29.08.2020) oder der Herbstfahrt in die Lüneburger Heide das 5 jährige Jubiläum unseres neuen Bootshauses sein, das am 9. Mai ab 14:00 Uhr mit einem Tag der offenen Tür mit Paddler Flohmarkt und Paddler Party gefeiert wird. Das vollständige Fahrten- und Veranstaltungsprogramm findet ihr hier.

Kommentare sind geschlossen.

Bautagebuch
Folge NICHT diesem Link. Ansonsten wird Dir der weitere Zugang zu dieser Seite verweigert.